Titelbild Ausgabe 31

Ausgabe 31 · März 2021

Diese Ausgabe als PDF

Editorial

Liebe Leser*innen,

neue Redaktionsmitglieder und frischer Elan äußern sich in erhöhter Schlagzahl. Wir konnten noch vor dem Lockdown im Herbst ein persönliches Redaktionstreffen abhalten. Der direkte Kontakt hat geholfen. So ist zum bisherigen Umgang per E-Mail eine wöchentliche Video-Redaktionskonferenz mit Nextcloud Talk hinzugekommen. Das belebt merkbar die Arbeit und die Erscheinungsfrequenz. Tatkräftige Unterstützung gibt es durch neue Redaktionsmitglieder: Christine Kammel als Lektorin der Webausgabe, Hajo Burkhardt und Klaus Zell als Bildredakteure, Simeon Zickert sorgt dafür, dass Suchmaschinen die Artikel besser finden, und Samuel Littig befasst sich mit allgemeinen Themen.

Zum Titelbild: So lief Kindertransport früher ab. Und er war so sicher, praktikabel und nicht abschreckend, sodass die kleine Person auf dem Bild uns einen neuen Redakteur zugeführt hat. Abseits von Deutschland fahren zur Demission auch Regierungschefs selbstverständlich mit dem Fahrrad, ohne Helm und mit einem angebissenen Apfel in der Hand. Es geht also, wenn man will, entspannt und gelassen.

Jason Kind steckt auf seiner Afrikaumradelung wegen (nicht mit) Corona in Côte d’Ivoire fest. Er berichtet davon, wie es ist, als Radfahrer mit begrenztem Budget längere Zeit ungewollt festzustecken. Andreas Oehler hat das Interview mit ihm geführt und Christine Kammel hat es übersetzt.

Volker Steger vergleicht Vor- und Nachteile der verbreitetsten Radtaschenkonzepte bei langer Nutzung.

Ulrich Sander berichtet vom European Transport Safety Council (ETSC) und was notwendig ist, um Fuß- und Radverkehr sicherer zu gestalten. Hier hoffen wir, dass sich daraus eine regelmäßige Rubrik zur Veröffentlichung von Forschungsergebnissen etablieren lässt.

Ricarda Heymann beschreibt ihre Erfahrungen mit dem Kindertransport per Fahrrad. Da man von sich selbst meist keine Bilder hat, haben wir sie aus dem Redaktionsumfeld ergänzt. So kam es auch zu dem Titelbild.

Samuel Littig stellt die Konzepte und Alltagserfahrungen mit Steckersystemen am Fahrrad vor.

Gerold Schütte berichtet von seinem Ansatz, den Dynamostrom einfach und unkompliziert für USB-Geräte zugänglich zu machen.

Olaf Schultz stellt einen faltbaren Gepäckträger für das Brompton vor. Damit können auch große Gepäcktaschen transportiert werden. Vielleicht eine Anregung für potenzielle Nachbauer.

Fast zu guter Letzt: Wir freuen uns über Unterstützung in Form von Artikeln. Fahrradzukunft soll keine (nahezu) Alleindarstellung der Redakteure sein.

Zu guter Letzt: Vielen Dank an die Spender des letzten Jahres. Es waren viele kleinere und eine erhebliche Spende dabei, die den Betrieb des Servers und die Arbeit im Hintergrund deutlich unterstützen.

Viel Spaß und viele Anregungen bei der Lektüre wünscht im Namen der Redaktion
Olaf Schultz