Fahrradzukunft

Ausgabe 17

Februar 2014

Diese Ausgabe als PDF

Editorial

Liebe LeserInnen,

Eine neue Ausgabe der Fahrradzukunft wartet auf euch! Die Umstrukturierung in der Redaktion hat Früchte getragen und wir können unseren Lesern jetzt wieder ein regelmäßigeres Erscheinen bieten.

Thematischer Schwerpunkt dieser Ausgabe ist nochmals »Antrieb«. Besonders hervorheben möchte ich hierbei den Beitrag von Andreas Oehler: Unser Redakteur hat keine Mühe gescheut, den in der letzten Ausgabe vorgestellten Wirkungsgrad-Prüfstand zu überarbeiten und neue Messungen durchzuführen. Dabei sind auch Anregungen unserer LeserInnen eingeflossen. Dies ist wieder ein Stück Pionierarbeit, direkt relevant für jeden Radfahrer und herstellerunabhängig – in dieser Form nirgendwo sonst zu finden! Aber nicht nur mit Wadenkraft lässt sich ein Fahrrad bewegen. Carsten Hofmann stellt in seinem großen Überblicksartikel ein alternatives Antriebskonzept vor: Das Hand-Foot-Bike (HF-Bike). Artikel von Prof. Briese und Juliane Neuss zu historischen Aspekten runden das Schwerpunktthema ab.

Das Fahrrad ist für die Redaktion das Ganzjahres-Transportmittel – die Radsaison beginnt natürlich am 1.1., egal ob alleine, mit Kindern oder großen Lasten. Passend hierzu ist der Artikel unseres Autors Ingo Pollack, der eiskalte Tipps zum Radfahren frisch aus Lappland bringt. Mit einem weiteren Beitrag zum Dauerthema »Fahrradelektrik«, diesmal fürs Reiserad, entführt uns Wolfram Buchwitz schließlich langsam in wärmere und hellere Jahreszeiten …

Wie immer sind wir sehr gespannt auf euer Feedback und helfen gerne dabei, aus einer guten Idee einen spannenden Artikel in der nächsten Ausgabe zu machen – denn: Diese soll schon zur Spezi erscheinen, wo wir auch mit einem Stand vertreten sind. Wir freuen uns, euch dort persönlich kennenzulernen!

Viel Spaß bei der Lektüre wünscht euch für die Redaktion

Stefan Buballa-Jaspersen