Fahrradzukunft

Ausgabe 7

Dezember 2008

Diesen Artikel als PDF

Reisewerkzeug – Womit unsere Redakteure auf Reise gehen

von Stefan Buballa-Jaspersen

Das Werkzeug (im weitesten Sinne, also inkl. Ersatzteile) für Radreisen gliedert sich bei mir in 2 Sets:
Ein Standardset, das ich immer dabei habe und eins für längere und extremere Touren. Auch mein Standardset ist fern davon, optimal zu sein. So habe ich – zum Testen – meine letzte Jahres-Wartung mal nur mit dem Reisewerkzeug gemacht. Und musste dabei feststellen, dass mir zum Nachschmieren/Achswechsel etc. meiner Hinterradnabe ein zweiter Konusschlüssel fehlt. Und zwar nur auf Grund einer etwas »dick« geratenen Distanzhülse, die das Ansetzen eines normalen 17er Maulschlüssel, den es in jeder Autowerkstadt gibt, zuverlässig vereitelt.

Aber welches Werkzeug der oder die Einzelne nun für so wichtig erachtet, dass er es über alle Pässe schleppen möchte, ist nun mal verschieden.

Die folgende Gegenüberstellung soll daher nur eine Anregung zur Zusammenstellung der eigenen Fahrradapotheke sein!

Bild 1: Auf alle Eventualitäten kann man nicht vorbereitet sein – aber auch exotische Pannen lassen sich mit passendem Werkzeug meist on-the-road beheben.
Olaf Schultz Peter de Leuw Stefan Buballa-Jaspersen Rainer Mai
Werkzeuge »allgemein«
  • 8er Ringratsche mit Maul
  • Biteinsatz für 8er
  • Bitsortiment
  • 2er Inbus (Magura am Griff nachstellen),
  • 4er Inbus (Kugelkopf, lang)
  • Zwei 5er Inbus:
    Gewinkelter und langer mit Kreuzgriff (Clara/Louise inneren Belag nachstellen)
  • Schweizer Messer (mit Zange, Säge, Schere, Feile, Pakettrageöse, Kreuz/Schlitz-Schraubendreher …)
  • 8/10er Maulschlüssel
  • Multitool mit Inbusschlüssel 2–6, Schlitz und Kreuzschlitz-Schraubendreher
  • kleine Rollgabel
  • Leatherman (mit Zange)
  • 8/9er Maulschlüssel
  • 10er Maulschlüssel
  • 2–6er Inbus
  • kleine verstellbare Rohrzange
  • Schraubenzieher Kreuz/Schlitz mit abnehmbarem Griff (eigentlich ein Rauswurfkandidat, habe ich dergleichen doch am Multitool)
  • Leatherman Wave (wg. der Zange und Schere)
  • Mikro-Zange Gedore 144-4.1/2 max. Maulweite 19 mm (Länge 11,5 cm, nur 44 g)
  • Minitool mit Kettennietendrücker
  • 2–8er Inbus und 8er, 10er, 15er Ringschlüssel
    (nur oder vorwiegend zur Reparatur anderer Leute Fahrräder auf Gruppentouren)
  • Victorinox-Messer mit 2 Schraubendrehern (der kleine passt auf Kreuzschlitze), Stahlfeile, Schere und Pfriem (zum Bohren und Aufreiben von Löchern)
auf längeren Reisen:
  • Zahnbürste,
  • Rohrschlüssel
  • Wasserpumpenzange
Werkzeuge »fahrradspezifisch«
  • 3 Reifenheber
  • Schwalbe Airmax-Luftdruckprüfer für SV
  • Pitlock und einen 6 mm Alustab 110 mm lang
  • Tacx-Kettennietdrücker
  • Reifenheber v. Syntace
  • Speichenschlüssel
  • Pumpe
  • Pitlock (mit 4er Inbus als Hebel)
  • 2 breite, gut gerundete Stahlreifenheber (aus GB)
  • Spokey Speichenschlüssel
  • Kettennietendrücker
  • angepasster »Knochen«
  • Konusschlüssel mit 4 Schlüsselweiten
  • Pumpe
  • Nextbestthing2 (Hypercracker-Clon, nie gebraucht)
  • 1,5er Inbus
  • Reifenheber (diverse, weil Verschleiß- und Verlierware)
  • Presta-Reisedruckprüfer
  • Pumpe
  • Kurbelabzieher (M23×1, speziell für T.A. CT)
  • Hypercracker-Eigenbau (aus Eldi-Werkzeug geflext)
  • Spezialschlüssel für Mirrycle-Rennradspiegel
auf längeren Reisen:
  • Speichenschlüssel
  • Knochen
Ersatzteile Laufrad
  • Schlauch
  • Flickzeug mit Ventileinsätzen, SV-Einsatzschlüssel
  • 15 cm Pasela-Decke ohne Drahtkern
  • Schlauch
  • Flickzeug
  • Speichen (lange nicht gebraucht)
  • Nippel
  • Schlauch
  • Flickzeug (mit Schleifpapier, auch für die Packtaschen)
  • Ersatzventil zum Einschrauben (SV)
auf längeren Reisen:
  • Faltreifen
  • Speichen
  • Nippel
  • Sperrklinke nebst Feder
  • Ersatzhinterradachse
  • Ersatzfreilauf
  • Schlauch
  • Flickzeug – mit dem guten alten Stahl-Reibblech
auf längeren Reisen:
  • Faltreifen 42-622
  • Shimano-Freilaufkörper
  • Speichen (fragwürdig – auf den letzten 160.000 km nur eine gebraucht)
Ersatzteile Bremse, Schaltung
  • Schaltzüge
 
  • Schalt- und einen hinteren Bremszug
  • 2 Bremsgummis
  • Kettenverschlussglieder (SRAM Powerlinks, Shimano HG-Stift)
  • 1 Bremszug
  • 1 Schaltzug (bei langen Touren 2)
  • Bremsbeläge: V-Cartridge und Scheibe
Ersatzteile Licht
   
  • Glühlampen
  • Kabelrest
  • Scheinwerferbirne
Ersatzteile sonstiges
  • Schraubensortiment M5 mit Muttern und Scheiben (unterschiedliche Länge V4A und hochfest)
  • M5-Schrauben und Muttern
  • M5 Schrauben, U-Scheiben
  • Ersatzhaken für Packtaschengummi
  • Packtaschengummi (eigentlich überflüssig)
  • Schächtelchen mit div. Ersatzschrauben, -scheiben, -muttern
  • 4 Glieder Ersatzkette
  • SRAM Powerlinks, je 1 für 8- und 9-fach
    (nur oder vorwiegend zur Reparatur anderer Leute Fahrräder auf Gruppentouren)
  • Spannschraube für Brooks-Sättel (modifiziert, M8 Inbus DIN 912)
  • Tretlager-Konterring BSA links (Spezialanfertigung)
  • Rückwandschrauben für Ortliebtaschen
Sonstiges
  • Gewebeband
  • 5 unterschiedliche Kabelbinder
  • Holzwäscheklammer
  • FinishLine Ölfläschchen mit altem LHM+ gefüllt
  • Kleinbildfilmdose mit etwas eingetrockneter Handwaschpaste
  • Latexhandschuhe,
  • alter Schnürsenkel
  • 1 und 1,5 m lange geflochtene Kunststoffschnur (um mal Pakete mitzunehmen als Expanderverlängerung)
  • Gewebeband
  • Kabelbinder
  • kleines Fläschchen Kettenöl
  • Einmal-Handschuhe
  • Schlauchschellen,
  • Tesa-Gewebeband
  • Ventiladapter
  • kleine Tube Handreinigungspaste
  • Latexhandschuhe
  • kleines Nähzeug mit Zwirn und kleiner Ledernadel (auch für gerissene Reifenflanken :-)
auf längeren Reisen:
  • ev. kleines Ölfläschchen
  • eine Stange Silberlot nebst Flussmittelportion (OK, eine Marotte, aber ich wollte schon immer unter Katastrophenbedingungen mit meinem Benzinkocher hartlöten :-)
  • Tesa-Gewebeband
  • 10 Polyäthylen-Einweghandschuhe
  • Tube Tiptop Clean-up (früher von Simson – Abrubbel-Gel)
  • Lagerfett, Döschen aus der Apotheke, ca. 10 ml (oft gebraucht)
  • Kleines Fläschchen Schraubenkleber mittelfest (blau)
  • 50 ml-Fläschen Oil of Rohloff, nur ca. 10 ml gefüllt (universell, nicht nur Kette)
  • Lappen
auf längeren Reisen:
  • Zweikomponentenkleber
Bild 2: Immer-Dabei-Kit für die Lenkertasche
Von: Rainer Mai
Bild 3: Kleinteil-Erweiterungskit in Diaschachtel
Von: Rainer Mai
Bild 4: Alles verpackt
Von: Rainer Mai

Zum Autor

Stefan Buballa-Jaspersen, Arzt, Alltags- und Reiseradler, Selbstbau eines Reiserades und eines Alltags-Kurzliegers. Er ist fasziniert von der Schlichtheit und ökologischen Effizienz muskelkraftbetriebener Fahrzeuge. Besondere Interessen: Ergonomische und leistungsphysiologische Aspekte. Besondere Schwächen: Radreisen in Afrika und Nahost …

Rechtliche Hinweise

Alle Angaben auf dieser Seite erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewährleistung. Die Autoren und der Verein Fahrradzukunft lehnen eine Haftung für unmittelbare und mittelbare Schäden durch Befolgung oder Nichtbefolgung von auf dieser Seite gegebenen Ratschlägen ab.

Alle Fotos, Grafiken oder Tabellen dieser Seite stammen von den Autoren. Ausnahmen sind gekennzeichnet.