Fahrradzukunft

Ausgabe 4

November 2007

Diesen Artikel als PDF

Einfluß des Gepäckschwerpunktabstandes zur Lenkachse bei Lowridern auf das Eigenlenkverhalten

von Wolfram Fischer

Lowrider bieten nicht nur die Möglichkeit zusätzlich Gepäck zu transportieren, auch das Fahrverhalten kann mit ihnen gezielt beeinflußt werden. Durch eine gleichmäßige Gewichtsverteilung auf Vorder- und Hinterachse wird das Fahrverhalten im Allgemeinen stabilisiert. Zuweilen reicht das nicht aus und das Fahrrad gerät bei höheren Geschwindigkeiten dennoch ins Flattern. Ein höheres Trägheitsmoment des Gabelsystems um die Lenkachse wirkt hier oft beruhigend. Das Trägheitsmoment nimmt quadratisch mit dem Abstand des Gepäckschwerpunktes zur Lenkachse zu. Wird beispielsweise der Abstand verdoppelt, so vervierfacht sich das Trägheitsmoment.

Bild 1: Bor Yueh Lowrider

Bei handelsüblichen Lowridern bleibt oftmals nur die Möglichkeit die Packtaschen in Fahrtrichtung zu verschieben. Bei höheren Geschwindigkeiten ist die Wirkung wunderbar, aber bei niedrigen unterhalb von etwa 20 km/h, entwickelt die Lenkung dann ein Eigenleben und das Rad will mit beiden Händen fest am Lenker vor dem Ausbrechen (wheelflop) abgehalten werden. Die Ursache ist einfach erklärt: ein Zweirad nimmt bei Geradeausfahrt die höchste Position ein. Bei Lenkeinschlag senkt sich der Rahmen ab. Das Eigengewicht des Zweirades sorgt also für einen Lenkeinschlag. Zusätzliches Gewicht an der Gabel vor, und somit oberhalb, der Lenkachse verstärkt diesen Effekt. Erst bei höheren Geschwindigkeiten kommen zunehmend die Kreiselkräfte der Laufräder ins Spiel und führen zusammen mit dem Hebelarm des Nachlaufs zu einem ruhigen Fahrverhalten.

Bild 2: Bor Yueh Lowrider

Wird der Gepäckschwerpunkt hinter, und somit unterhalb, die Lenkachse gelegt, so wirken die Eigengewichtskräfte des Fahrrades und die des Gepäcks gegeneinander und neutralisieren sich im günstigsten Fall. Bei dieser Sonderanfertigung liegt der Gepäckschwerpunkt etwa 7 cm hinter der Lenkachse. Das Fahrrad zeigt über den gesamten Geschwindigkeitsbereich ein ruhiges und stabiles Fahrverhalten. Selbst bei Schrittgeschwindigkeit ist es möglich, auf einem Feldweg mit einem Finger am Lenker entspannt nach einem geeigneten Zeltplatz Ausschau zu halten.

Zum Autor

Wolfram Fischer, Frankfurt am Main, ist Maschinenbauingenieur und Inhaber von Bikefish Individualräder. Schwerpunkt seiner Entwicklungen ist die ergonomische Optimierung von Fahrrädern und Komponenten.

Rechtliche Hinweise

Alle Angaben auf dieser Seite erfolgen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewährleistung. Die Autoren und der Verein Fahrradzukunft lehnen eine Haftung für unmittelbare und mittelbare Schäden durch Befolgung oder Nichtbefolgung von auf dieser Seite gegebenen Ratschlägen ab.

Alle Fotos, Grafiken oder Tabellen dieser Seite stammen von den Autoren. Ausnahmen sind gekennzeichnet.